10.000-Häuser-Programm

Sichern Sie sich den EnergieBonusBayern

Bayern hat sich große Ziele bei der Energiewende und beim Klimaschutz ge­setzt. Sie lassen sich nur umsetzen, wenn Bürger und Staat gemeinsam anpacken. Wärme nimmt dabei eine Schlüsselrolle ein. In unseren Gebäuden steckt großes Potential für Einsparungen. Hier setzt das 10.000-Häuser-Programm an: als neues Förderinstrument für private Hausbesitzer und Bauherren von Ein- und Zweifamilienhäusern in Bayern.

Das 10.000-Häuser-Programm bietet zwei unterschiedliche Förderbereiche an: Sie wollen Ihren alten ineffizienten Heizkessel gegen eine neue Wärme­ver­sorgung austauschen? Dann sind Sie im Programmteil Heiz­kessel­tausch richtig. Sie wollen Ihr bestehendes und selbstgenutztes Wohngebäude umfassend energetisch modernisieren oder einen energieeffizienten Neubau erstellen? Wenn Sie dabei auf innovative und intelligente Heiz-/Speicher-Systeme bauen, könnte Ihr Vorhaben in den Programmteil EnergieSystemHaus passen. Nutzen Sie die Angebote des Freistaats und beantragen Sie den EnergieBonusBayern zusätzlich zur Förderung des Bundes!

Noch ein wichtiger Hinweis: Das Bayerische Wirtschaftsministerium empfiehlt eine kom­pe­ten­te Beratung bei energetischen Vorhaben. Die Mitwirkung eines Energie­beraters führt zu einer durchdachten, angemessenen Planung. Machen Sie Ihr Haus zu einem Baustein der Energiewende in Bayern.

Update: Richtlinienanpassung im 10.000-Häuser-Programm – EnergieBonusBayern weiterhin mit KfW kombinierbar

Das 10.000-Häuser-Programm läuft erfolgreich weiter. Die neue Antragsphase 2016 im Programmteil „Heizungstausch“ wurde bereits im Februar gestartet um eine Umsetzung der Maßnahmen in den wärmeren Perioden des Jahres möglich zu machen. Im Programmteil „EnergieSystemHaus“, der für energetische Modernisierungen wie auch energieeffiziente Neubauten einsetzbar ist, mussten die bayerischen Förderkonditionen im Bereich der „Netzdienlichen Photovoltaik“ an die Veränderungen bei den KfW-Programmen angepasst werden. Das 10.000-Häuser-Programm bleibt dadurch mit dem vom Bund wiederaufgenommenen KfW-Programm 275 zur „Förderung der Neuinstallation von stationären Batteriespeichersystemen in Kombination mit Photovoltaik-Anlagen“ kombinierbar.

Die neuen Konditionen und Merkblätter sind seit 8. April 2016 gültig.