1. Sitzung der AG Beitrag von Speichertechnologien

26.11.2014 / Autor: Team Energiedialog / Kategorie: Arbeitsgruppe 2:
Beitrag von Speicher­technologien

Kommentare:

Martin Förster, 29.11.2014 11:33:
die Erforschung und Entwicklung von Energiespeichertechnologien stellt einen der wichtigsten Bausteine der Energiewende dar. Leider wurde dieses Gebiet allzu lange vernachlässigt. Die Forschung sollte vor Allem ergebnisoffen vorangetrieben werden. Man sollte sich nicht zu früh auf eine bestimmte Technologie fixieren. Wenn man sich beispielsweise frühzeitig auf power-to-gas einschießt, so unterdrückt man damit vielleicht Entwicklungen auf dem Bereich LOHC und umgekehrt.
Genau wie es bei den regenerativen Energien einen Mix gibt (Sonne, Wind, Biomasse, Wasser), sollte es auch bei den Speichertechnologien einen Mix geben. Die verschiedenen Technologien sollten sich hierbei frei entwickeln können und nicht durch Lobbyarbeit (Gaslobby, Öllobby, Akku-Lobby, …) behindert werden.
Vielleicht erweist es sich als sinnvoll, einen Teil des erzeugten Wasserstoffes direkt ins Gasnetz einzuspeisen und den überwiegenden Rest mit Hilfe des LOHC-Verfahrens zu speichern. Denkbar wäre auch beispielsweise das in Biogasanlagen erzeugte Biogas zu speichern und für Verbrauchsspitzen zu nutzen anstatt dieses direkt im Gasmotor zu verstromen.
All diese Innovationen würden jedoch ausgebremst, sollten die Pläne für den Bau neuer Trassen tatsächlich realisiert werden. Die Gelder für den Bau neuer Trassen, die den unbegrenzten Stromtransport quer durch Europa zum Ziel haben, sollten stattdessen verwendet werden um u.A. die Entwicklung von Speichertechnologien voranzutreiben.
Bernhard Liesenkötter, 28.11.2014 13:43:
Zwei kurze Anmerkungen zum Protokoll:
"Bestehende Studien teilweise widersprüchlich" beunruhigt mich etwas. Eine Auswertung vorliegender Studien muss natürlich alle Annahmen dieser Studien berücksichtigen und auswerten; man kann sich nicht nur auf die jeweilige "Zusammenfassung" stützen. Bei Berücksichtigung aller Annahmen dürften keine Widersprüche übrig bleiben, sonst müssten die Fehler gesucht/gefunden werden; oder diese Studien waren nicht vergleichbar.

Zu "Künftig zu untersuchende Fragen": Was können Speicher leisten... zum Unterpunkt
Netzstabilität und Stromqualität?
Hier sollte bitte auch grob ermittelt werden, welche unterstützende Wirkung
1. eine zunehmende Ausrüstung aller privater PV-Anlagen mit einem Speicher-Akku, sowie
2. eine Ausrüstung aller E-Autos mit bidirektionalem Ladegerät hätte,
wenn diese vielen Minispeicher über eine allgemein verteilte Informations-Maßnahme (z.B. Rundfunk-Zusatzdienst) darüber informiert würden, wie gerade der aktuelle Strompreis (bei echtem Marktpreis!) ist.
Es könnte sein, dass in manchen Gremien dazu bereits eine fundierte Erkenntnis existiert, z.B. DGS Fachausschuss Solare Mobilität.