3. Sitzung der AG Energie sparen, Effizienz steigern

12.01.2015 / Autor: Team Energiedialog / Kategorie: Arbeitsgruppe 1:
Energie sparen und Effizienz steigern

Kommentare:

Stefan Wallner, 20.01.2015 14:37:
Sehr geehrte Damen und Herren,
ich bin Energieberater und bei vergangen Projekten konnten wir mit unseren Analyseverfahren „EnergyCheck“ Einsparpotenziale bis zu 60% vom Stromverbrauch aufdecken. Wir waren selbst überrascht, wenn eine gesamte Überprüfung aller Verbraucher erfolgt, welche Möglichkeiten sich ergeben.
Allerdings sind zwei Problempunkte zu erwähnen.
Erstens: Eine Analyse umfasst einen Aufwand von ca. 30h-60h mit Expertenwissen das einen Kostenfaktor darstellt. Interessanterweise sind meine Aufträge nie in eine Förderung gefallen, so dass meine Kunden hier ein wenig enttäuscht reagiert haben.
Zweitens: Um diese hohen Einsparungen zu erreichen muss in neue Technologie (LED, Pumpen, Stand-by, Kühlung, Steuerungen, Monitoring….) investiert werden. Die Amortisationszeiten sind in der Regel zwischen 6-15 Jahren, dass volkswirtschaftlich sehr gut ist, allerdings für die Verbraucher zu wenig Anreiz darstellt. Die Umsetzung kommt nur sehr zögerlich zustande.
Meine Vorschlag: Klare Förderrichtlinien für KMUs, Gewerbe, private, und öffentliche Verbraucher für die Analyse und zum andern eine klare Förderung bei der Umsetzung.
Besten Dank
Stefan Wallner
Wallner Energietechnik GmbH
KLJB Bayern, 14.01.2015 18:13:
Die KLJB Bayern hat sich Gedanken über eine sichere Energieversorgung bis zum Jahr 2050 gemacht und in die Sektoren Strom- und Wärmeerzeugung sowie Mobilität unterschieden.

Strom kann bis zum Jahr 2050 zu 100% aus Erneuerbaren Energien gewonnen werden! Dafür muss es neue Programme, Anreize und Erleichterungen beim Stromsparen geben, es sollte eine Öffentlichkeitskampagne gestartet werden und nur energiesparende Technologien eine Zukunft bekommen.

Im Wärmebereich ist eine Energieeinsparung um 80% bis 2050 möglich!
Besonders ist dieses Ziel im Gebäudesektor umsetzbar (40% des Gesamtenergieverbrauchs Bayerns). Die Nutzung von Abwärme in Industrie und Gewerbe ist von hoher Bedeutung.

Wir jungen Menschen vom Land fordern ein Gesamtkonzept zur Energiewende in Bayern!