Maßnahmen

So wollen wir die Ziele erreichen

Reduzierung des Energiebedarfs durch weitere Einsparung und Steigerung der Effizienz

Energiewende darf nicht nur auf Stromwende reduziert werden, sondern ist auch eine Wärmewende und muss ebenfalls den Verkehrssektor als großen CO2-Emittenten miteinbeziehen. Unsere Ziele sind ambitioniert und verlangen vielfältige Maßnahmen. Sie sind aber – auch mit Unterstützung durch den Bund – erreichbar.

Was wir konkret vorhaben?

  • Steuerliche Förderung der energetischen Gebäudemodernisierung
  • EnergieEffizienzOffensive
  • Innovative Lösungen im 10.000-Häuser-Programm
  • (Elektro-)Mobilität
  • Verzahnung von Maßnahmen im Bund und in Bayern

Versorgung mit Energie aus Kraft-Wärme-Kopplung

Die Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) ist ein wesentlicher Baustein für das Gelingen der Energiewende. Durch die gleichzeitige Erzeugung von Strom und Nutzung der Abwärme erreicht die KWK Gesamtwirkungsgrade von 80 – 90 Prozent. Damit ist sie wirtschaftlich wie ökologisch sinnvoll.

Was wir konkret vorhaben?

  • Verbesserung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen im KWKG
  • Gezielte Erschließung von Potenzialen in Bayern
  • Praktische Anwendung von innovativen KWK-Lösungen anreizen
  • Bioenergie als Wärmequelle noch stärker berücksichtigen

Flexibilisierungspotenzial ausschöpfen

Der steigende Anteil erneuerbarer Energien zieht Schwankungen in der Stromproduktion nach sich - je nach Jahreszeit und Wetterlage. Hauptaufgabe der künftigen Energieversorgung wird es sein, Erzeugung und Verbrauch so weit wie möglich flexibel zu gestalten. Es ist unser Ziel, in einem mehr und mehr von erneuerbaren Energien dominierten System den Verbrauch möglichst gut mit der schwankenden Erzeugung aus erneuerbaren Energien in Einklang zu bringen.

Was wir konkret vorhaben?

  • Sinnvolle Nutzung von Lastmanagement
  • Flexible Erzeugung anreizen – Bayernplan Biogas
  • Anpassung der Rahmenbedingungen im EEG