Die Energiewende in Zahlen

Im Bayerischen Energieprogramm vom 22. Oktober 2015 hat sich Bayern  bis 2025 eine Reihe von konkreten Zielen gesetzt:

  • Weitere deutliche Reduzierung der energiebedingten Kohlendioxidemissionen auf 5,5 Tonnen pro Kopf,
  • Erhöhung der Primärenergie-Produktivität um mindestens 25 Prozent gegenüber 2010,
  • Senkung des Primärenergieverbrauchs um 10 Prozent gegenüber 2010, 
  • Steigerung des Anteils erneuerbarer Energien an der Bruttostromerzeugung auf 70 Prozent.

Wie stehen wir derzeit? Welche Fortschritte konnten bisher erzielt werden? Wo sind noch weitere Anstrengungen erforderlich? Einen Blick auf die konkreten Zahlen zu werfen, ist für die Beantwortung solcher Fragen wichtig. Einen Gesamteindruck bietet die bayerische Energiebilanz.

Wie hoch ist der Anteil erneuerbarer Energien an der Bruttostromerzeugung?

Der Ausbau der erneuerbaren Energien ist in den letzten Jahren in Bayern sehr gut vorangekommen. Im Jahr 2014 stammten 36,2% des in Bayern erzeugten Stroms aus erneuerbaren Energien. Im Jahr 2010 betrug dieser Anteil noch 25,9%.

Der Energie-Atlas Bayern ergänzt das Datenangebot durch miteinander verzahnte, interaktive Karten und Texte. Er stellt eine Fülle von zum Teil auch lokalen Informationen kostenlos bereit.