Der Ausbau der erneuerbaren Energien steht in Bayern konsequent unter der Prämisse "sicher, bezahlbar und umweltverträglich". Wir wollen den schrittweisen Ausstieg aus der Kernenergie bis Ende 2022 und einen Umbau unserer Energieversorgung zu einem effizienten und überwiegend auf erneuerbare Energien gestützten Versorgungssystem.

Das Ziel einer umweltverträglichen Energieversorgung geht einher mit der Absicht, den Ausstieg aus der Kernkraft zu bewältigen, ohne das Klima zu belasten. Der Ausstieg aus der Kernenergie kann nicht die Rückkehr zur Kohle als wichtigsten Energieträger bedeuten. Es ist Ziel der bayerischen Energiepolitik, den Anteil der erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung in Bayern bis 2025 auf rund 70 Prozent steigern.

Bundesländer-Vergleichsstudie Erneuerbare Energien

Bayern konnte beim Länderranking der Bundesländer-Vergleichsstudie 2014 Platz 1 erringen. Die bundesweite Bundesländer-Vergleichsstudie wird alle zwei Jahre von der Agentur für Erneuerbare Energien durchgeführt.
Dies zeigt, dass Bayern deutschlandweit mit großem Abstand vor allem bei Photovoltaik und Bioenergie führend ist. Der Bundesländer-Vergleich gilt als wichtiger Gradmesser für das Gelingen der Energiewende.