Windenergie

In Bayern waren Ende 2018 rund 1.100 Windenergieanlagen mit einer installierten Leistung von etwa 2,5 GW in Betrieb. Im gesamten Bundesgebiet waren es Ende 2018 etwa 29.200 Anlagen mit einer Leistung von rund 53 GW. Der Anteil der Windenergie an der Bruttostromerzeugung Bayerns lag im Jahr 2017 bei 5,4 Prozent.

Wir wollen die wirtschaftlich vertretbare Windstromerzeugung in Bayern an für Natur, Landschaft und Bevölkerung verträglichen Standorten verstärkt ausbauen.

Der Bayerische Windatlas, der in das Rauminformationssystem und den Energie-Atlas Bayern eingebunden ist, zeigt die Nutzungspotenziale in Bayern auf. Er gibt Planern, Regionen, Gemeinden sowie den Bürgerinnen und Bürgern hilfreiche Informationen zur Nutzung der Windenergie.

Setzt man eine gesteigerte öffentliche Akzeptanz, einen breiten gesellschaftlichen Konsens und marktfähige Preise voraus, könnte der Stromertrag aus bayerischer Windenergie deutlich erhöht werden. Raumverträglichkeit, Wirtschaftlichkeit und Bürgerakzeptanz werden in den nächsten Jahren die tatsächlich realisierbare Zahl von Windenergieanlagen bestimmen.

Windenergie-Erlass

Um den Ausbau der Windenergie in Bayern auch weiterhin zu unterstützen, trat am 1. September 2016 die aktualisierte Bekanntmachung "Hinweise zur Planung und Genehmigung von Windenergieanlagen" (Windenergie-Erlass) in Kraft. Der Erlass aus dem Jahr 2011 trat zeitgleich außer Kraft. Ziel des Erlasses ist wie bislang ein einheitlicher und effizienter Vollzug der maßgeblichen Vorschriften und somit eine Erleichterung der immissionsschutzrechtlichen Genehmigungsverfahren sowie der Steuerung der vorgeschalteten Planung.

Gebietskulisse Windkraft

Um die Kommunen bei Ihren Planungen zu unterstützen, wurde die Gebietskulisse Windkraft erarbeitet. Sie bietet eine immissions- und naturschutzfachliche Erstbewertung für windhöffige Flächen in Bayern.

Mehr zur Gebietskulisse erfahren Sie hier.