Gestalter in Unterfranken

Zurück zur Übersicht

Katholische Kirchenstiftung Gräfendorf - Solarkirche Hl. Schutzengel

Informationen zum Projekt

Solarkirche Hl. Schutzengel

Energiewende und Kirche – passt das zusammen? Ja, zeigt die Schutzengelkirche in Gräfendorf. Schließlich trägt die Energiewende dazu bei, die Schöpfung zu bewahren – ganz im christlichen Sinne.

Die Schutzengelkirche im unterfränkischen Gräfendorf ist eine typische Nachkriegskirche mit schlichter Ziegelbauweise. Eine einfache Dachdämmung und undichtes Mauerwerk hatten hohe Heizkosten bei dem Bauwerk aus dem Jahre 1966 verursacht. Nach einem Hochwasserschaden im Jahr 2003 fiel die Entscheidung, nicht nur den Schaden zu beseitigen, sondern gleich eine komplette energetische Sanierung vorzunehmen. Dabei entstand eine weitgehend solar beheizte Kirche, die durchaus Modellcharakter für ähnliche Bauwerke hat:

  • Handwerker brachten eine starke Wärmedämmung an der Gebäudehülle und im Dach an. Außerdem wurden wärmeisolierte Fenster eingebaut und der Bodenbelag erneuert. Dadurch wird deutlich weniger Energie benötigt als zuvor, um die Kirche zu beheizen.

  • Eine Wandheizung wird, insbesondere im Frühjahr und Herbst, durch Sonnenkollektoren betrieben. Im Winter sorgt eine Luft-Wasser-Wärmepumpe für die nötige Wärme. Die Kirche kann so kostengünstig und durchgehend beheizt werden, wodurch Temperaturschwankungen im Gebäude vermieden werden.

  • Der für die Wärmepumpe benötigte Strom wird in der Bilanz durch den Stromertrag der eigenen PV-Anlage gedeckt.

Die umfangreiche Sanierung lohnt sich für die Kirche ökonomisch wie auch ökologisch. In den nächsten 30 Jahren dürfte die Kirchengemeinde Energiekosten in Höhe von bis zu 400.000 Euro sparen. Zudem werden gut 900 Tonnen Kohlendioxid eingespart. Die Gemeinde muss zukünftig auch deutlich seltener in Innenrenovierungen investieren, da die Temperaturen in der Kirche weniger schwanken und weniger Staub verwirbelt wird. Dadurch werden beispielsweise die Orgel weniger verstimmt und die Wände und Kunstwerke weniger verschmutzt. Nicht zuletzt hat sich auch der Komfort für die Kirchenbesucher erhöht.

Kontakt

Johannes Wagenpfahl
Tel: 09357 867
97782 Gräfendorf
E-Mail: johannes.wagenpfahl[at]@web[dot].de

Website: http://www.pg-sodenberg.de/pfarreien/graefendorf/solarkirche